Unter uns (Mamitipps)

Wickeltasche oder Windeltasche? +Checkliste zum packen

wickeltasche-und-windeltashe-4

Wir Frauen haben so viele schöne Handtaschen, die wir mit der Geburt unseres Babys erstmal ganz nach hinten in den Schrank schieben, weil die meisten als Wickeltasche absolut ungeeignet sind. Jedoch muss jeder für sich selbst herausfinden, welche Art von Tasche am besten zu ihm passt. Es gibt viele verschiedene Wickeltaschen oder Windeltaschen, doch welche ist die richtige für dich? Ich persönlich habe mich für beides entschieden und wechsel die Taschen nach Bedarf. Ich hoffe, dir mit meinem Artikel helfen zu können, welches für dich das beste Modell ist.

Wickeltasche: 


Eine Wickeltasche ersetzt deine Handtasche komplett und hat meist eingenähte Fächer und Gummibänder, die dir das Verstauen und den Transport deiner Utensilien erleichtern. Vor allem, wenn du nicht stillst und Dinge wie Thermoskanne und Milchpulver transportieren musst, sind eingenähte Gummibänder (die das Herumrutschen in der Tasche verhindern) sehr praktisch.
Es ist sowieso ein Wunder, wenn die Wickeltasche immer so ordentlich gepackt bleibt, wie du sie vorbereitet hast. Wenn es schnell gehen muss, ist man froh, wenn die Wickelutensilien griffbereit in den Innentaschen sind und man sie nicht erst suchen muss. Viele Wickeltaschen beinhalten auch eine wasserabweisende Wickelunterlage, manche haben sogar herausnehmbare Utensilientaschen, in denen man das wichtigste verstauen kann. Ein weiterer Vorteil ist es, wenn die Wickeltasche große Haken hat, um sie an den Kinderwagen hängen zu können. Es gibt auch extra Karabinerhaken mit Klettverschluss für ca. 10-15€. Ein Schultergurt sollte unbedingt dabei sein, damit man die Hände für das Baby frei hat. Wenn deine Wickeltasche dreckig wird, kannst du sie in den meisten Fällen einfach in die Waschmaschine schmeißen (informiere dich beim Hersteller).

Nachteile einer Wickeltasche: Manche Mamis möchten keine Wickeltasche bei sich tragen und bevorzugen ihre gewohnte Handtasche. In diesem Fall würde sich eine Windeltasche besser eignen.

Windeltasche:

Wenn du dir eine Windeltasche zulegst, hast du die wichtigsten Dinge in einem kleinen Täschchen, das du dir in die Handtasche legen kannst. Es gibt unterschiedliche Formen einer Windeltasche, manche sind wie Kulturbeutel mit einem Reißverschluss, andere aufklappbar mit mehreren Fächern. Ich finde dieses Taschenformat unheimlich nützlich, wenn man nur kurz außer Haus geht und nicht alles mitschleifen möchte. Meine Windeltasche habe ich bei http://de.dawanda.com/product/72147027-windeltasche-punkte-auf-pink  bestellt und bin sehr froh, sie zu haben. Windeln, Feuchttücher und andere wichtige Dinge haben darin super Platz und sie sieht auch noch sehr hübsch aus. Diese Windeltasche ist sogar mit einem Schnellzugriff auf Feuchttücher ausgestattet. Es gibt im Drogeriemarkt die kleine Version der Feuchttücher (meist 30 Stück für ca. 1€), diese passen perfekt in die Windeltaschen. Bei dm gibt es sogar 2 verschiedene Größen Feuchttücher (lang und mini) und auch Hygienetücher im Miniformat. Die meisten Windeltaschen haben noch zwei kleine Fächer für diverse Cremes oder den Schnuller.

Nachteile einer Windeltasche: Manche Mamis brauchen einfach viel mehr Platz, um ihre ganzen Sachen zu verstauen.  Du kannst viele Windeltaschen in die Waschmaschine (informiere dich beim Hersteller) schmeißen, aber deine hübsche Handtasche, in der die restlichen Sachen verstaut sind, wie auch Teeflecken und Krümel, leider nicht.



Checkliste  

wickeltasche-und-windeltashe-3
So könnte der Inhalt deiner Tasche aussehen

*** Wickeltasche packen für die ganz Kleinen: ***
– Windeln
– Feuchttücher oder alternativ trockene Einmalwaschlappen
– Schnuller in Schnullerbox
– Wickelunterlage (z. B. Einmalunterlagen oder Wickelunterlage aus Plastik zum abwischen)
– Windelbeutel oder Plastiktüte (für Abfallwindeln)
– Spucktücher
– Windelcreme
– evtl. Stillschal (oder du nimmst einfach ein Spucktuch)
– Trinkflasche (falls du nicht stillst oder für Tee / Wasser)
– Milchnahrungspulver (falls du nicht stillst)
– Thermoskanne mit heißem Wasser für Milch (falls du nicht stillst)
– Wechselklamotten
– evtl. Stilleinlagen

Für Mama:
– Geldbeutel, Handy und alles, was du für dich persönlich brauchst.
– Ich empfehle stillenden Mamas unbedingt einen Powerriegel oder Müsliriegel (z. B. Profutura Müsliriegel für Stillende) einzustecken.

*** Wickeltasche packen für größere Babys: ***
– Windeln
– Feuchttücher / feuchte Waschlappen
– Schnuller in Schnullerbox
– Wickelunterlage (z. B. Einmalunterlagen oder Wickelunterlage aus Plastik zum abwischen)
– Wechselklamotten
– Windelbeutel oder Plastiktüte (für Abfallwindeln)
– Windelcreme
– Trinkflasche & Snacks
– Lätzchen & Löffel
– Spielzeug / Buch

Für Mama:
– Geldbeutel, Handy und alles, was du für dich persönlich brauchst
– Ich empfehle stillenden Mamas unbedingt einen Powerriegel oder Müsliriegel (z. B. Profutura Müsliriegel für Stillende) einzustecken.

*** Windeltasche packen: ***
– Windeln
– Feuchttücher oder Einmalwaschlappen
– Schnuller in Schnullerbox
– Windelbeutel oder Plastiktüte (für Abfallwindeln)
– Windelcreme
-> Den Rest, den du brauchst (Geldbeutel & Co.), musst du in deine Handtasche legen.

Ein Kommentar zu „Wickeltasche oder Windeltasche? +Checkliste zum packen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s