Unter uns (Mamitipps)

Hamburg-London-Paris-Zebrügge-Rotterdam mit der Aida Prima

Wir haben uns verliebt!
Mein Mann und ich hatten uns überlegt, mal eine ganz andere Art von Urlaub auszuprobieren und unsere Wahl fiel auf die Aida Prima mit der Reiseroute:
Hamburg-London-Paris-Zeebrügge-Rotterdam.
Hier möchte ich euch ein wenig über unseren Urlaub mit der Aida Prima berichten.

 

 _DSC6740.JPG

Die Reise:

 

Leinen los in Hamburg: Nach einer Zugfahrt von Augsburg nach Hamburg, konnten wir ab 16 Uhr in unsere Kabine und uns mit dem riesen Schiff vertraut machen. Am Abend um ca. 18 Uhr legten wir in Hamburg ab und los ging die große Reise in Richtung London/Southampton. Ich muss sagen, am ersten Tag war mir ganz schön schlecht! Ich musste mich erst an das sanfte schaukeln (wirklich kaum spürbar) gewöhnen. Wenn ich einen langen geraden Gang entlang gelaufen bin, kam es mir manchmal so vor, als hätte ich schon zwei Hugo getrunken. Nach einem kleinen Nickerchen und einem Spaziergang an Deck ging es mir dann zum Abendessen wieder gut und ich konnte die Leckereien auf dem Schiff genießen.


 

Hallo Southampton, ab nach London! Wahnsinn, da schläft man in Deutschland ein und wacht einfach in England auf, das ist schon was Tolles. Schnell unter die Dusche und in eines der tollen Restaurants auf dem Schiff und los geht es mit dem Bus in Richtung London. Wir hatten uns in London für eine geführte Tour entschieden, in der Hoffnung, so am meisten von London sehen zu können. Im Nachhinein würde ich eher „London auf eigene Faust“ buchen, denn da hat man einfach mehr Möglichkeiten in Ruhe bestimmte Orte zu genießen. Nach ca. 2 ½ Std. Fahrt kamen wir dann in London an und besichtigten die London Bridge, Tower Bridge, Big Ben, Buckingham Palast und fuhren für einen kurzen Stopp in die Innenstadt von London. Durch den Verkehr wird man leider ziemlich mit seiner Tour ausgebremst und sieht mehr aus dem Bus, als dass man es live auf der Straße erleben könnte. Dafür können die Reiseleiter aber natürlich nichts. Trotzdem konnten wir Souvenirs kaufen, ein bisschen London schnuppern und hatten ganz schön viel für diesen Tag erlebt. Nach einem guten Abendessen haben wir uns eine Show angesehen und sind dann hundemüde ins Bett gefallen.



Guten Morgen Le Havre/Paris!
 In Paris haben wir uns für eine eigene Tour entschieden, das heißt ein Aidabus fährt uns nach Paris und holt uns nach ca. 4 Stunden wieder ab. Ich dachte mir am zweiten Tag nur: „Gott sei Dank haben wir in Zeebrügge dann mal einen ruhigeren Tag!“ Jeden Tag so lange Busfahrten sind natürlich auch anstrengen. Und dann kommen wir nach 3 Stunden Fahrt in Paris an und der Eifelturm versteckt sich im Nebel, Mensch war ich traurig. Aber Paris hat ja ein wenig mehr zu bieten, als nur den Eifelturm. Nähe des Louvre am Champs-Élysées wurden wir dann abgelassen und durften Paris gemütlich erkunden. Hier ein paar Eindrücke:

 


Zeebrügge/Brügge mit der Straßenbahn

Hier haben wir uns mal ganz zurück gelehnt und sind nach einem gemütlichen Frühstück mit der Straßenbahn nach Brügge gefahren. In Brügge gibt es ein sehr durchschaubares Straßenbahnnetz und man kann gemütlich in verschiedene Ortsteile fahren um auch drum herum ein bisschen was zu erleben. Dabei haben wir eine ganz liebe Großfamilie aus Berlin kennengelernt, an die wir uns ein bisschen anhängen durften. Wir haben einfach einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt Brügge gemacht und die leckerste Waffel unseres Lebens gegessen! Falls ihr je in Brügge seid, müsst ihr unbedingt zu Cappuccino in der Innenstadt! Da es immer kälter wurde, sind wir dann auch wieder zum Schiff zurück ,ab 18 Uhr mussten alle wieder an Bord sein, denn dann ging es ja schon weiter nach Rotterdam.

 



Rotterdam zu Fuß: „
Ich muss unbedingt zu der Erasmusbrücke wenn wir in Rotterdam sind“ habe ich noch vor Urlaubsbeginn gesagt und als wir in der Früh aufwachten und im Hafen von Rotterdam anlegten war sie direkt vor meiner Nase, das kann kein Hotel der Welt ;-)! In Rotterdam haben wir es auch wieder ruhig angehen lassen und konnten durch die Nähe zur Stadt, direkt rein laufen. Wir haben die Markthalle in Rotterdam besucht, und uns durch super leckere Snacks wie Churos und Gözleme geschlemmt. Ich wusste zuvor gar nicht, dass man die Markthalle auch bewohnen kann und die Bewohner können von ihrer Wohnung direkt in die Markthalle sehen. Danach haben wir das Rathaus angesehen und waren im Maritim Museum am Hafen. Der Tag ging dann vor lauter schlendern auch ziemlich schnell rum. Wir sind extra ein wenig früher zurück auf das Schiff um noch ein wenig auf der Aida erleben zu können und haben den Abend im Badebereich ausklingen lassen.

 

 


Wellness und die Aida genießen

An unserem letzten Seetag haben wir alles genossen was man so in einen Tag packen konnte. Lia war im Miniclub zum spielen, Papa an der Currywurstbude, Mama im Wellnessbereich zur Abendsauna und dann mit einem Cocktail die letzte Show für unsere Reise genießen.
Gute Nacht Rotterdam, morgen früh sind wir wieder zurück in Deutschland!

AIDA wir kommen sicher bald wieder!

Ein Kommentar zu „Hamburg-London-Paris-Zebrügge-Rotterdam mit der Aida Prima

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s