Unter uns (Mamitipps)

Und wann kommt das zweite Kind? Wieviele Kinder sind denn genug?

Titelbild Webseite

Lia ist jetzt 2 Jahre alt und ich kann schon gar nicht mehr aufzählen, wie oft ich diese Frage gestellt bekomme. Ich habe mal darüber nachgedacht, warum wir das immer fragen? Muss man denn ein zweites Kind bekommen? Gehören sich zwei Kinder? Und ab dem zweiten Kind wird dann noch nach dem dritten Kind gefragt, oder sind drei Kinder dann wieder „Assi“? Ist mein eines Kind nicht genug, was fehlt euch denn? Wollt ihr auch ein Kind, dann macht euch eins!

Wir haben Formen in die wir gepresst werden und Schubladen in die wir gesteckt werden.

„Schrei dein Kind nicht an; lass es nichts mit Zucker essen; stille dein Kind und gib keine Pulvernahrung; habe zwei Kinder; baue ein Haus; kaufe einen Hund und sei eine perfekte Symbiose aus Hausfrau, Geliebter und Mutter.“

Was ist mit Müttern, die gar kein zweites Kind wollen?

Vielleicht sind viele schon glücklich mit einem Kind und können sich ein Leben mit zwei Kindern gar nicht vorstellen. Vielleicht versuchen sie es ja schon und wollen nicht alle Nase lang danach gefragt werden.

Was ist mit Müttern, die kein zweites Kind bekommen können?

Warum machen wir uns keine Gedanken um diese Mütter, denen wir vielleicht mit unserer „zwischendurch Fragerei“ weh tun und vielleicht schlimme Wunden aufreißen.

Was ist mit den Kindern die schon ein Sternenkind haben?

Für manche Mamas ist das vielleicht schon das zweite Kind und die wenigsten wissen es, weil sie einen noch nicht so lange kennen.

Ich denke man fragt diese Frage genau so wie man Schwangere fragt was es denn für ein Geschlecht wird oder ob das Kind denn schon durchschläft. Fragen die man halt fragt, wenn man nicht weiß wie man die Konversation beginnen oder am Laufen halten soll, wenn man sich flüchtig trifft. Ich wollte mit diesem Artikel nur einmal den Gedanken aufleben lassen, das auch andere Geschichten dahinterstecken könnten und man ein wenig vorsichtiger mit der ständigen Nachfragerei sein sollte.

5 Kommentare zu „Und wann kommt das zweite Kind? Wieviele Kinder sind denn genug?

  1. Dazu möchte ich mal wieder was loswerden.
    Ich war 6 Jahre lang überglückliche ein-Kind-Mama.
    Der kleine Hobbit ist meine große Liebe und es war perfekt so wie es war. Ein zweites Kind? Niemals….nicht nach dieser Schwangerschaft, Geburt, dem ersten Jahr. Später : ein zweites Kind? Warum? Ist doch alles super! Der kleine Hobbit wuchs und ich hatte eine wunderbare Kino-Sushi-Spaziergeh-Shopping-Museums-Rumtoll-Garten-Reise-Begleitung die meinen Leben einen wundervollen Sinn gab und der ich jeden Wunsch von den Augen ablesen konnte.
    Ich dachte immer das in meinem Herzen kein Platz mehr sei für ein weiteres Kind, das mein kleiner Hobbit es nicht verdient hätte mich zu teilen und ich ihn auch nicht teilen wollte……
    Dann machte ich im Mai letzten Jahres einen Schwangerschaftstest….er war positiv! Und ich muss gestehen das ich erst einmal bitterlich geweint habe. Würde ich das schaffen? Was wird aus UNS? Nie wieder mein kleiner Hobbit und ich allein? Wie wird die Schwangerschaft, die Geburt? Wir es wieder so schwierig wie bei meinem kleinen Hobbit? Und was wenn ich das Kind nicht so liebe wie ihn? Ist das nicht falsch?
    ………
    Nun ist meine kleine Blume 6 Monate alt. Sie ist der ganze Stolz ihres Papas! Die große Liebe ihres stolzen Bruders und mein Puzzleteil das fehlte.
    Ja ich liebe sie nicht so wie meinen kleinen Hobbit, sondern auf eine völlig andere Art und Weise aber genauso stark!
    Ich kann jede Frau verstehen die sagt:“Ich möchte keine Kinder.““Eins reich vollkommen.“ denn ich habe beide Phasen durchlebt. Die Entscheidung ein (2.)Kind zu bekommen sollte von einem selbst kommen, nicht von Freunden, Bekannten und Fremden. Manchmal kommt sie jedoch auch von dem Kind selbst 😉
    Egal wie du dich entscheidest, tu es so das du es nicht bereust.
    Miss B.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo meine Liebe, mir stehen die Tränen in den Augen, weil ich das alles gerade so sehr nachvollziehen kann und es wundervoll finde wie du es beschrieben hast. Du musst mir versprechen mal als Gastautorin einen Artikel bei mir zu schreiben, ich liebe deine Art, Gefühle nieder zu schreiben. Liebste Grüße und DANKE fürs Teilen deiner Geschichte! Ich drück dich, Anja

      Gefällt mir

  2. Sehr schön geschrieben.
    Ich mag diese Frage überhaupt nicht, genau sowenig wie die Frage ob man schwanger ist. Warum geht nicht nur ein Kind? Warum kann man nicht mal ein paar Kilo zunehmen?
    Ich hab mir angewöhnt, die Fragenden mit negativ Antworten zu schocken, wie „ich kann keine Kinder mehr bekommen“ „Ich hab zugenommen, besser als die Esstörung vor ein paar Jahren“…. Ich selber hab mir angewöhnt andere nach mehr Kindern oder ihrem Äußeren nicht mehr zu fragen.
    Liebe Grüsse
    Alex

    Gefällt 1 Person

    1. Auch eine super Art zu kontern liebe Alex, heute hat mir eine andere Mama geschrieben: „Nach dem dritten Kind wird man gefragt, warum man so dick ist.“ Und leider ist es so, das die Leute so gerne ihre Nase überall rein stecken oder es ist einfach deren Art in dem Moment zu kommunizieren. Gute Art damit umzugehen! Liebe Grüße Anja 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Hallo!
    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wenig die Menschen die Privatsphäre und auch die Intimsphäre anderer respektieren und auch gar nicht registrieren, was sie in den Frauen auslösen!
    Vielen Dank, dass du dieses wichtige Thema aufgenommen hast und so toll beschrieben hast.

    Liebe Grüße
    Veronika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s