Unter uns (Mamitipps)

Wenn Oma und Opa nicht vor Freude über den Nachwuchs explodieren

Ohne Titel.jpg

Nicht jede Oma oder jeder Opa freut sich so über eine Schwangerschaft beim eigenen Kind, wie mancher es sich vielleicht wünscht. Das tut weh. Ich höre das leider in letzter Zeit von mehreren Mamas in meiner Umgebung: „Meine Mama hat sich gar nicht so gefreut“, „Meine Mama kann nicht wirklich was mit unserem Kind anfangen, weil es noch so klein ist“, „Als mein Kind noch klein war, wusste mein Papa nichts mit dem schreienden Knäul anzufangen“.

Es ist eine schmerzhafte und „unnatürliche“ Erfahrung. Man erwartet das die frisch gebackenen Großeltern komplett aus dem Häuschen sind, so wie bei all den anderen Freunden, von denen man dass immer hört. Man wünscht sich, das sie losrennen und Babyklamotten kaufen, oder einen einpacken um gemeinsam zum Babymarkt zu fahren.
Aber nein, leider sind nicht alle Eltern so. Manche reagieren nüchtern und neutral, weil sie eine Schwangerschaft erwartet eh haben (man redet ja vorher darüber das man sich jetzt langsam Kinder wünscht). Viele verstehen diese Verletztheit dann auch nicht und können die Enttäuschung nicht nachvollziehen.

Wie kann man am Besten auf diese unerwarteten Reaktionen regieren ohne dass man es persönlich nimmt?

  • Sprich mit deinen Eltern darüber, wie unerwartet diese Reaktion für dich ist und erkläre es ihnen, warum es so ist. In deren „Schwangerschaftszeit“ war es vielleicht nicht gang und gebe, sich so stark wie heute zu freuen.
  • Erzähl ihnen, wie wir es heute zu Tage feiern: Babyparty, Genderparty, Willkommensparty, um Ihnen ein Gespühr dafür zu geben.
  • Versuche gemeinsam mit deinen Eltern oder einem Elternteil die Schwangerschaft zu erleben, indem du sie regelmäßig an deinem Glück teilhaben lässt.
  • Erkläre ihnen, was Neugeborene alles schon erkennen können und auf was sie schon reagieren, um ihnen eine Beschäftigung mit dem Kind vorzuschlagen.

 

14 Kommentare zu „Wenn Oma und Opa nicht vor Freude über den Nachwuchs explodieren

  1. Ich frage mich gerade in welchen Situationen die Großeltern sich nicht freuen!? Schwangere zu jung, zu alt, arbeitslos, kein Partner…..Gründe, wo man das als erste Reaktion vielleicht verstehen könnte. Als wir mit unserem Zwerg, bzw mit dem „Zündi“ davor schwanger waren, war meine Mutter nicht begeistert, weil wir schon Anfang 40 waren, aber sie hat sich gefreut……Ich denke , das die Freude bei „normalen“ Großeltern, nach dem ersten „Schock“ kommt….ich würde mich persönlich auch nicht rechtfertigen vor ihnen, warum? Es wäre meine Entscheidung und meine Freude, die ich dann auch die nächsten 9 Monate geniessen möchte……

    Gefällt 1 Person

    1. Also bei meiner Mutter hielt sich die Freude zunächst auch in Grenzen, sie sieht das zwar anders und meint, sie habe sich gefreut, aber das kam bei uns jeweils komplett anders an. Sie sagte aber eben auch, sie habe sich direkt Sorgen gemacht wegen meiner Krankengeschichte, also Sorgen um mich (da sie leider nur ein Halbwissen hat), natürlich sieht sie zuerst mich als ihr Kind und nicht noch nicht vorhandene Enkel. Aber sie ist die beste Oma der Welt und nach der ersten Gewöhnungsphase hat sie immer kräftig gestoppt und geplant und überhaupt unterstützt sie uns absolut immer und ist engste Bezugsperson von uns allen und manchmal denke ich, sie liebt die Enkel noch mehr als mich 😉 Also wurde alles gut.

      Gefällt 1 Person

      1. Das kann ich natürlich verstehen, aber es bedrückt einen erstmal die Frage, warum sich der Elternteil zuerst nicht freut. Man sollte immer miteinander reden und das habt ihr ja Gott sei dank gemacht!Alles Liebe für Dich!

        Gefällt mir

      2. Danke! Eben, ich glaub, oft spielt noch was mit rein. Allerdings ist das schon immer Thema hier, dass meine Mutter extrem kritisch rüber kommt und es positiv gemeint haben möchte. Wenn Großeltern sich gar nicht freuen und das dann auch den Enkeln zeigen, das ist traurig.

        Gefällt 1 Person

      3. Meine Mama konnt mit meiner Kleinn erst später etwas „anfangen“, als sie ca. 6 Monate alt war. Jetzt ist es ein zauberhaftes Verhältniss, aber damals war ich enttäuscht über ihre Reaktion auf meine Herzenswunsch-Schwangerschaft.

        Gefällt mir

      4. sowas verletzt auch. Bei meinem Vater ist es umgekehrt, der kann eher mit ganz Kleinen was anfangen und später weniger. Meine Mutter ist mit allen Altersgruppen super. Aber man hört es öfter, dass generell Leute mit Babys nichts anfangen können, teilweise auch von Eltern.

        Gefällt 1 Person

    2. Oft gibt es ein Erklärung, wenn man später darüber spricht. Meine Mutter meinte z. B. sie wusste ja, das ich bald schwanger werden würde, also war es keine große Überraschung mehr. Ich selbst habe aber Luftsprünge und Küsse erwartet. Meine Mama kommt aber auch aus einer Zeit ohne Babypartys und große Bekundungen über Schwangerschaft oder Erlebnisse mit der Schwangerschaft. Übrigens, meine Mama hat mich mit 42 Jahren bekommen! Hauptsache gesund und das Herz am rechten Fleck! Liebe Grüße und alles Liebe!

      Gefällt mir

  2. Also Meine Mama hat mir vom Tag meines 18. Geburtstag bis sie wefahren hat das ich schwanger bin, täglich eingeredet sie ist noch zu jung um Oma zu werden. Klar konnte ich auch nachvollziehen, sie hatte noch eine Nachzüglertochter, zwischen uns steht ein alterunterschied von 15 Jahren.
    Aber als ich mit 20 zu meinem Freund gezogen bin, mit dem ich damals schon 2 jahre zusammen war, war es meiner Mama früher oder später klar Oma zu werden. Auch mein Papa hat darauf gewartet, obwohl auch er mit seiner zweiten Frau 2013 nochmal ein Kind bekommen hat.
    2015 haben wir dann erfahren; wir sind schwanger! Nach einhaltung der 12 Wochenfrist haben wir es dann allen gesagt. Meine Mama hat vor Freude geweint, in diesem Moment war das ganze ich bin zu Jung zum Oma sein gerede auch irgendwie vergessen. Alle haben sich gefreut. Und ich hab so viel unterstützung von meiner Familie von Anfang an.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich freue mich sehr das es so eine schöne Wendung für dich nahm. Natürlich wollte deine Mama nur das Beste für IHR Kind. Manchmal muss man einfach versuchen zu verstehen,was der andere denkt und fühlt. Alles Liebe!

      Gefällt mir

    1. Das ist wirklich nicht schön. 😦 Mir tut das sehr leid, wenn einem die Freude ein wenig damit genommen wird. Ich hab auch meine kleinen Erfahrungen damit gemacht. Alles Liebe!

      Gefällt mir

      1. …ich glaube, das haben schon viele erleben müssen und werden leider noch viele erleben müssen.
        Ich höre diese Worte noch nach Jahren als wäre GESTERN gewesen. Hat mir eine Zeitlang die Freude verdorben…..und mich sehr traurig gemacht.
        Inzwischen sind meine Schwiegereltern verstorben und man sollte nichts nachtragen. Im Hinterkopf lauert es leider noch immer!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s