Unter uns (Mamitipps)

Ihr findet mich zwischen Wäschebergen, Arbeit, Schule und bei meiner Süssfroschfamilie (kleines Update)

img_20171007_1658118094080.jpg

Die Tage ziehen an mir vorbei und ich kann meinen Stress nur noch in Minuten, Tagen und To-do-Listen messen. Ich fange schon an die Tage zu verwechseln oder Erlebnisse doppelt zu erzählen und fühle ich ziemlich komisch dabei ertappt zu werden. Ich bin wahnsinnig glücklich mit meiner Entscheidung wieder zur Schule zu gehen und super gespannt, was alles auf mich und meine kleine Familie zukommt. Doch aktuell sieht es so aus: Montag bis Dienstag zur Schule gehen, Mittwoch bis Sonntag arbeiten und den verpassten Unterrichtsstoff von Mittwoch bis Freitag am Wochenende alleine nachholen.

Puh, da ist was los sag ich euch. Aber ich weiß wofür ich das mache und ich weiß, dass es nur vorübergehend ist (das Arbeiten). Ab November gehts dann nur noch in die Schule und der Alltag ist herzlich willkommen bei uns. Mein Gott, wie sehr man den Alltag immer verflucht, ich jedoch sehne ihn momentan wahnsinnig herbei.

Ich bin, wie ich es schon oft betont habe, unfassbar dankbar für meine wundervolle Familie und meine Freunde, die mich sehr unterstützen. Vor allem meinem tollen Schwager bin ich dankbar. Er hält sich jede Minute seiner Zeit frei, um uns zu helfen und seine Nichte zu sehen. Lias Papa ist wohl momentan der Entspannteste, denn einer muss ja einen klaren Kopf behalten. Zwischen Lias Trotzanfällen und meinen übermüdeten Launen, kämpft er sich durch den Alltag und hofft mit Sicherheit auf ruhigere Tage.

Doch mir schmerzt mein Herz bei diesem Chaos, das momentan bei uns zuhause herrscht, denn ich habe ständig das Gefühl Lia in dieser Zeit nicht gerecht werden zu können. Da ich momentan sogar am Wochenende arbeiten muss und mein Mann auch teilweise samstags arbeitet, ist super gute Familienorganisation gefragt.

Als ich mir dann aber mal genau Gedanken gemacht habe, wie sich der Alltag für Lia wohl anfühlen mag, empfand ich es nicht mehr als schlimm. Montags mit Onkel Eis essen gehen, Dienstag holt mich Papa ab und geht mit mir spazieren und am Donnerstag geht Mama sogar mit mir einkaufen, wow und dann darf ich auch noch bei Mama und Papa im Bett schlafen weil wir alle ganz viel Nähe und Liebe brauchen und wir es alles auskosten.

Mit diesem Gedanken konnte ich dann schon besser leben.

Der regionale Fernsehsender Augsburg TV hat überigens unsere Klasse besucht und unser Teilzeitmodell vorgestellt, hier könnt ihr euch den Beitrag dazu ansehen.

eure anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s