Unter uns (Mamitipps)

Mama, lieb dich selbst! Wer sagt mir eigentlich was ich zu tun und lassen habe?

 

_DSC8438.JPGMan hat es als Mutter nicht immer einfach, erst recht in der Berufswelt nicht. Wenn man arbeitet, ist man eine schlechte Mutter, weil man das Kind fremd betreuen lässt. Wenn man nicht arbeitet ist man faul oder nicht Ehrgeizig genug. Einen Mittelweg zu finden der alle glücklich stimmt, ist wirklich schwierig.

Vor Lias Geburt kam mir das Leben schon kompliziert vor, denn man hat in jeder Lebenslage bestimmte Rollen die man einhalten und erfüllen sollte und dadurch entsteht schnell ein Rollenkonflikt.

Welche Rollen müssen wir alle bedienen?

Man ist Kind, Erwachsener, Ehefrau, Freundin, Schwester und so vieles mehr und dass alles gleichzeitig.

Jede Rolle hat bestimmte Anforderungen die erfüllt werden sollten. Man wächst in diese Rollen automatisch hinein, ob man will oder nicht. Man erfüllt diese, oder man fällt vollkommen aus dem Rahmen und alle zeigen mit dem Finger auf einen.

Als Mutter hast du so viel mehr Rollen und Klischeebilder die du bedienen sollst, zumindest wird das von dir verlangt. Wer ist denn eigentlich eine gute Mutter? Was sollte eine gute Mutter wissen? Was bedeutet es eine gute Mutter zu sein?

Ich will frei sein, mit mir im Reinen sein, zu mir stehen und mich nicht verbiegen lassen. Ich für mich und ich als Mutter, um meinem Kind diese Wurzeln und dieses Selbstvertrauen vermitteln zu können!

Wer legt das eigentlich alles fest? Wer darf denn eigentlich bestimmen, was gerade richtig oder falsch ist? Wer darf mir vorschreiben ob Dinge gut oder schlecht für mein Kind sind? Warum lasse ich andere Menschen Entscheidungen über mein persönliches Verhalten treffen?

…. Das sind viele Fragen oder?…

Unbewusst lassen wir uns unser ganzes Leben lang beeinflussen und verunsichern aber wünschen uns freier handeln zu können. Doch was soll man machen, so ist es und so wird es von einem erwartet.

Was wäre, wenn man einfach mal auf alles pfeift, was einem jeder rät und es selbst ausprobiert und entscheidet?

So wie damals in der Pubertät als Mama sagte: “ Mach es, probiere es aus, aber komm danach nicht weinend an und bitte mich um Hilfe!“ Oder einfach nach dem Herzen gehen und seine eigenen Entscheidungen treffen.

Ich glaube Erziehung hat unheimlich viel mit Anforderungen an uns und unserer Art unsere eigenen Ideale zu verfolgen zu tun.

Ich wünsche mir, dass ihr alle euren eigenen Weg findet eure Bedürfnisse und Ansichten durchzusetzen und zu euch selbst stehen könnt.

 

 

Wie siehst du das? Ich freue mich über Kommentare oder sogar eigene Ansichten und Geschichten.

 eure anja

Ein Kommentar zu „Mama, lieb dich selbst! Wer sagt mir eigentlich was ich zu tun und lassen habe?

  1. Toller Post. Sehr schön geschrieben. Ich bin es auch manchmal leid eine bestimmte Rolle spielen zu müssen. Welche Rolle mich am meisten genervt hat, ist die der perfekten Mutter und Hausfrau. Nicht alles ist perfekt. Und so reden es sich die Mütter einfach schön. Das „Schöngerede “ nervt. Lieber Mut beweisen und zur Unperfektion stehen ist meine Devise. Klappt aber auch nicht immer 😉 in meinem Blog schreibe ich auch über solche Themen, Besuch mich doch mal. https://www.mission-mom.net liebe Grüsse Emily

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s